Fotos von Kindern
Topgrafik Inhalt

Mittelstufe

Wir führen 15 Klassen auf der Mittelstufe (4. bis 6. Klasse) - darunter drei Mehrjahrgangsklassen (Viert- bis Sechstklässler in der gleichen Klasse).

Unsere Mittelstufenschulhäuser sind:
- Spitz, Amriswilerstrasse 93 (1 Klasse)
- Pestalozzischulhaus, Salmsacherstrasse 14b (7 Klassen)
- Neubau Pestalozzi, Salmsacherstrasse 14a (2 Klassen)
- Zelglischulhaus, Gottfried-Kellerstrasse 19a (4 Klassen)

Diese Rubrik vermittelt wie folgt einen Einblick in die Mittelstufe:
- durch Beiträge welche die ganze Stufe betreffen => siehe unten
- durch Beiträge pro Schulstandort => einzelnes Schulhaus anklicken

 

Eine Woche vor den Pfingstferien erlebten die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe des Schulhauses Pestalozzi eine beeindruckende Projektwoche. Das Thema war „gesunde Ernährung und Bewegung“.

Verschiedene Workshops durften anschaulich erlebt werden. Unter kundiger Leitung von Herrn Fässler wurden die interessierten Kinder durch die Firma Fässler Salate in Romanshorn geführt. Sie erfuhren, unter welchen Bedingungen die verschiedenen gesunden Salate gedeihen. Im Verlaufe des Morgens durfte auch jedes Kind seine eigene Kresse säen. Das machte Spass! Herr Fässler erklärte, dass die Pflege der Pflanzen sehr wichtig sei. Wir waren beeindruckt.

Mit Bahn und Bus fuhren die Klassen nach Arbon zur Firma Möhl. Dort werden sehr vielseitige und feine Getränke aus Äpfeln hergestellt. Herr Popp führte fachkundig die interessierte Zuhörerschaft durch den Betrieb. Die grossen Fässer, die unglaublich zahlreichen Flaschen, in welche die Getränkesorten abgefüllt wurden, erstaunte den einen oder anderen Schüler. Am Schluss erhielten die Kinder sogar ein Rucksäckli mit wohlschmeckenden Produkten. Darüber freuten wir uns sehr.

Bei Halbzeit der Projektwoche erlebte jede Mittelstufenklasse einen individuellen Bewegungstag. Die 5. Klasse von Herrn Hofmann und die 4. Klasse von Herrn Ihle spazierten miteinander dem Planetenweg entlang. Dieser startete mit der Sonne im Botanischen Garten in St. Gallen und endete mit dem Zwergplaneten Pluto in Steinach. Weil Stars und Promis auch auf ihren Körper schauen müssen, so lag es nahe, dass wir unter dem Titel: „Feel like a star – wandere von einem Stern zu den Planeten“ den Planetenwanderweg unter unsere Turnschuhe nahmen. Ein Schritt oder ein Meter entsprach einer Distanz von einer Million Kilometer im Weltraum! Wir „stiefelten“ zirka 8 Kilometer weit! Wow, jetzt kann ich mir vorstellen, wie weit es von der Sonne bis zum Saturn ist …

An einem anderen Tag empfing Herr Ehrbar die muntere Kinderschar. Herr Ehrbar ist Chef der Bäckerei „Rösslibeck“. In seiner Bäckerei in Sulgen führte er uns durch den Betrieb. Seine grosse Erfahrung war spürbar. Gerade wurden feine Gipfeli von seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern produziert. Mit grosser Fingerfertigkeit und ebenso grosser Geschwindigkeit wurden aus dem Teig hochwertige Produkte gefertigt. Kopf, Herz und Hand waren auch hier gefragt: Fast alle Kinder wollten dann selbst ein oder auch mehrere „Müsli“ (Mäuschen) herstellen.

Im weiteren Verlauf der Woche erklärte uns Frau Dobrautz, dipl. Ernährungsberaterin, sehr eindrücklich und interessant, wie viel Zucker in verschiedenen Speisen und Getränken vorhanden ist. Ausgezeichnet machte sie uns auch auf eine ausgewogene, gesunde Ernährungsweise aufmerksam. Mit ihrer Schulung machte sie uns bewusst, wie wichtig Mass halten ist – die Menge macht’s!

Herr Bellini von der Perspektive Thurgau erklärte den Zusammenhang von Bewegung und Ernährung. Die Wahrnehmung des eigenen Körpers und der BMI waren Gegenstand seiner Erklärungen. Seine zum Nachdenken anregenden Beiträge waren sehr gewinnbringend.

Nun durften die Schülerinnen und Schüler mit einem bunten Strauss an Wissen tätig werden: Die Projektwoche steuerte ihrem Höhepunkt zu! Am letzten Projekttag waren die Eltern, Freunde, Verwandte und Bekannte zu einem Apéro eingeladen. Viele feine, selbstgemachte, gesunde Häppchen wurden gefertigt und nun zum Probieren aufgestellt. Während der Woche wurden auch zahlreiche Plakate sorgfältig gestaltet. Auf ihnen war zu sehen, was es braucht, um sich gesund zu ernähren. Erfreulicherweise war das Schulhaus vielbesucht. Die Gäste unterhielten sich angeregt und das eine oder andere Kind erklärte gerne sein neuerworbenes Fachwissen. Fröhlich durften wir nach dieser nennenswerten Projektwoche in die Pfingstferien gehen.

5. Klasse von Martin Hofmann, Schulhaus Pestalozzi

Herr Fässler zeigt den Schülerinnen und Schülern das fachgerechte Säen.

 

Die Kinder bearbeiten eifrig den Teig für Müsli (Mäuschen).

 

Während zwei Schultagen beschäftigten sich die Romanshorner Mittelstufenklassen intensiv mit den fünf Weltreligionen.

Die Kinder erlangten grundlegendes Wissen über das Judentum, das Christentum, den Islam, den Hindusimus und den Buddhismus. So wurde unter anderem auch die Katholische Kirche besucht oder es durfte einem Imam Interviewfragen gestellt werden.

Bei all diesen schulischen und ausserschulischen Aktivitäten lernten die Kinder der Mittelstufe die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Weltreligionen kennen und entwickelten teilweises Verständnis für die unterschiedlichen Religionskulturen. 

4.-8. September 2017

Unsere Velos sind im Schuss, wir sind fit und wissen, wie man die Zelte auf- und abbaut. So starteten wir am 4. September vergnügt zur Bodenseerundfahrt mit unseren Drahteseln. Am ersten Tag besuchten wir das Seemuseum in Kreuzlingen und übernachteten im Wasserturm in Konstanz in der Jugendherberge. Am Dienstag ging es nach einer Stadtrallye weiter nach Meersburg. Weil wir die Burg besichtigten, wissen wir nun, warum die Ortschaft so heisst. In Immenstaad konnten wir noch im See baden, die Nacht verbrachten wir in unseren Zelten. Die mit 50 km längste Tagesetappe führte uns über Lindau nach Hard/A. Nach dem Mittagshalt in Lindau erkundeten wir die Insel bei einem Foto – OL. Am Donnerstag luden wir unsere Velos in die Pfänderbahn und liessen uns auf den Bregenzer Hausberg Pfänder transportieren. Hier konnten wir einen grossen Teil des Bodensees von oben sehen. Bei der anschliessenden Abfahrt brauchten wir eine gute Bremstechnik und Bremsklötze. Natürlich fuhren wir ins Naturschutzgebiet Rohrspitz und nachher über den „Affenschwanz“ zum letzten Campingplatz in Altenrhein. Hier hatten wir nochmals Zeit für die Lagerolympiade und konnten uns im Pool vergnügen. Stolz kamen wir am Freitag 8. September dann ohne Panne und Unfall wieder in Romanshorn an.

6. Klasse Markus Scheuner

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Bild1_Velowoche17_Scheuner.png)Bild1_Velowoche17_Scheuner.png[ ]1479 KB

Vom 29. Januar bis zum 4. Februar 2017 fand das traditionelle Ski- und Snowboardlager unserer Schule in Sedrun statt. Bei guten Schnee- und eher durchzogenen Wetterverhältnissen verbrachten 45 Kinder und 9 Leiter eine abwechslungsreiche Woche im Bündnerland.

In der Adventszeit haben sich die neun Klassen des Pestalozzischulhauses gemeinsam auf Weihnachten eingestimmt. Einmal in der Woche trafen sich alle Klassen in der Turnhalle und sangen gemeinsam Weihnachtslieder, wie Feliz navidad, On ecrit sur les murs und S`gröschte Gschenk. Ausserdem trugen verschiedene Lehrpersonen jeweils eine Weihnachtsgeschichte vor. So wurde unsere Wartezeit bis Weihnachten noch versüsst.

Die Schüler vom Pestalozzi-Schulhaus

Bottomgrafik Inhalt