Fotos von Kindern
Topgrafik Inhalt

Eine Woche vor den Pfingstferien erlebten die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe des Schulhauses Pestalozzi eine beeindruckende Projektwoche. Das Thema war „gesunde Ernährung und Bewegung“.

Verschiedene Workshops durften anschaulich erlebt werden. Unter kundiger Leitung von Herrn Fässler wurden die interessierten Kinder durch die Firma Fässler Salate in Romanshorn geführt. Sie erfuhren, unter welchen Bedingungen die verschiedenen gesunden Salate gedeihen. Im Verlaufe des Morgens durfte auch jedes Kind seine eigene Kresse säen. Das machte Spass! Herr Fässler erklärte, dass die Pflege der Pflanzen sehr wichtig sei. Wir waren beeindruckt.

Mit Bahn und Bus fuhren die Klassen nach Arbon zur Firma Möhl. Dort werden sehr vielseitige und feine Getränke aus Äpfeln hergestellt. Herr Popp führte fachkundig die interessierte Zuhörerschaft durch den Betrieb. Die grossen Fässer, die unglaublich zahlreichen Flaschen, in welche die Getränkesorten abgefüllt wurden, erstaunte den einen oder anderen Schüler. Am Schluss erhielten die Kinder sogar ein Rucksäckli mit wohlschmeckenden Produkten. Darüber freuten wir uns sehr.

Bei Halbzeit der Projektwoche erlebte jede Mittelstufenklasse einen individuellen Bewegungstag. Die 5. Klasse von Herrn Hofmann und die 4. Klasse von Herrn Ihle spazierten miteinander dem Planetenweg entlang. Dieser startete mit der Sonne im Botanischen Garten in St. Gallen und endete mit dem Zwergplaneten Pluto in Steinach. Weil Stars und Promis auch auf ihren Körper schauen müssen, so lag es nahe, dass wir unter dem Titel: „Feel like a star – wandere von einem Stern zu den Planeten“ den Planetenwanderweg unter unsere Turnschuhe nahmen. Ein Schritt oder ein Meter entsprach einer Distanz von einer Million Kilometer im Weltraum! Wir „stiefelten“ zirka 8 Kilometer weit! Wow, jetzt kann ich mir vorstellen, wie weit es von der Sonne bis zum Saturn ist …

An einem anderen Tag empfing Herr Ehrbar die muntere Kinderschar. Herr Ehrbar ist Chef der Bäckerei „Rösslibeck“. In seiner Bäckerei in Sulgen führte er uns durch den Betrieb. Seine grosse Erfahrung war spürbar. Gerade wurden feine Gipfeli von seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern produziert. Mit grosser Fingerfertigkeit und ebenso grosser Geschwindigkeit wurden aus dem Teig hochwertige Produkte gefertigt. Kopf, Herz und Hand waren auch hier gefragt: Fast alle Kinder wollten dann selbst ein oder auch mehrere „Müsli“ (Mäuschen) herstellen.

Im weiteren Verlauf der Woche erklärte uns Frau Dobrautz, dipl. Ernährungsberaterin, sehr eindrücklich und interessant, wie viel Zucker in verschiedenen Speisen und Getränken vorhanden ist. Ausgezeichnet machte sie uns auch auf eine ausgewogene, gesunde Ernährungsweise aufmerksam. Mit ihrer Schulung machte sie uns bewusst, wie wichtig Mass halten ist – die Menge macht’s!

Herr Bellini von der Perspektive Thurgau erklärte den Zusammenhang von Bewegung und Ernährung. Die Wahrnehmung des eigenen Körpers und der BMI waren Gegenstand seiner Erklärungen. Seine zum Nachdenken anregenden Beiträge waren sehr gewinnbringend.

Nun durften die Schülerinnen und Schüler mit einem bunten Strauss an Wissen tätig werden: Die Projektwoche steuerte ihrem Höhepunkt zu! Am letzten Projekttag waren die Eltern, Freunde, Verwandte und Bekannte zu einem Apéro eingeladen. Viele feine, selbstgemachte, gesunde Häppchen wurden gefertigt und nun zum Probieren aufgestellt. Während der Woche wurden auch zahlreiche Plakate sorgfältig gestaltet. Auf ihnen war zu sehen, was es braucht, um sich gesund zu ernähren. Erfreulicherweise war das Schulhaus vielbesucht. Die Gäste unterhielten sich angeregt und das eine oder andere Kind erklärte gerne sein neuerworbenes Fachwissen. Fröhlich durften wir nach dieser nennenswerten Projektwoche in die Pfingstferien gehen.

5. Klasse von Martin Hofmann, Schulhaus Pestalozzi

Herr Fässler zeigt den Schülerinnen und Schülern das fachgerechte Säen.

 

Die Kinder bearbeiten eifrig den Teig für Müsli (Mäuschen).

 

Bottomgrafik Inhalt